Elektrostatisches Begrasen auf der Modellbahn

Elektrostatische Begrasung auf der Modellbahn auf billige Art und Weise? Es ist möglich!

Die Staubsauger Methode kannte man vielleicht schon (und wenn nicht, einfach mal ausprobieren), aber es gibt auch eine andere Weise!
Elektrostatische Begrasung auf der MoBa. Ihr kennt vielleicht den Noch Gras-Master oder die Variante von Conrad:

Der Gras-Master von Noch und der Conrad-Elektrostat sind zwar gut, aber meiner Meinung nach viel zu teuer für den privaten Gebrauch. Aus dem Grund begrase ich meine Modellbahn mit der Staubsaugermethode. Aber … vielleicht funktioniert das elektrostatische Begrasen doch besser? Es gibt nur einen Weg, das heraus zu finden und das ist: einfach mal probieren. Nur der Preis…..na ja … dann gibt’s nur eines: baue deinen eigenen, billigen, elektrostatischen Begraser! Wie? Mit einer elektrischen Fliegenklatsche! (alles auf eigenes Risiko)

Mann nehme EINE elektrische Fliegenklatsche (1 bis 2 Euro):

electrische vliegenmepper

Ein Teesieb: (ca. 1 Euro):

theezeefje

Nehme die eventuell vorhandenen Batterien aus der Fliegenklatsche, und diese dann ganz auseinander:

geopende statische gras maker van vliegenmepper

Schneide die 2 Drähte vom „Racket“ der Klatsche durch und nehme das „Racket“ runter: (aber aufheben!)

Nimm jetzt  das Teesieb und löte einen langen Draht an das Metallsieb:

Den Handgriff vom Sieb etwas einkürzen, und  zwei Löcher reinbohren:

Das Teesieb an der Fliegenklatsche befestigen:

Jetzt EINEN Draht von der Klatsche mit dem Draht vom Sieb verbinden und befestige einen langen Draht mit z. B.: einer Krokodilklemme an dem zweiten Draht:

geopende grassmaster

Jetzt mit etwas Klebeband oder Elektrikertape die zwei Drähte sauber abkleben, damit die sich NIE!!! berühren können. Selber haben wir mit ein paar Plaststücke das ganze etwas schöner gemacht und ausgefüllt. Sieht besser aus, und ist etwas stabiler:

grasmaster

Dies schwärzen wir nun der Optik wegen:

alternative noch grass-master

Jetzt alles wieder zusammen schrauben.

Und fertig ist der selbstgebaute statische Begraser! Ist das einfach oder ist das einfach? Jetzt die Batterien wieder rein stecken.

Alternative noch gras-master

Jetzt kann man Gras streuen. Bestreiche ein Stück auf der Modellbahn, wo Gras wachsen soll, mit Farbe oder Leim/Kleber, drehe eine Schraube rein und klemme den Draht an die Schraube ran:

Streue etwas Gras ins Teesieb und schüttelt (während man den Knopf der Klatsche gedrückt hält) es in einem kurzen Abstand über der Fläche. Nicht zu hoch, ziemlich nah ran:

modeltreinen gras

Und fertig ist das Gras! Es steht schön hoch. Kurz trocknen lassen und den Überschuss mit dem Staubsauger absaugen.

modelspoor gras

Der nächste Schritt ist eine Option. Möchte man eine kräftigere Variante,  kann man hier unten beschriebenes auch noch durchführen. In allen anderen Fällen reicht die Standard Variante und dies ist nicht notwendig. Unser Tipp: baue erst die Standard Variante, und wenn die nicht reicht, dann erst die kräftigere Variante bauen.

Um eine kräftigere Variante zu bauen, überbrückt man den Widerstand, der in Reihe mit dem  Kondensator (Widerstand A)geschaltet ist,  mit einem stück Draht, und den Widerstand, der parallel zum Kondensator (Widerstand B) steht, ganz weg.

Aufpassen! Wollen Sie diese kräftigere Variante bauen? Diese hat einen kleinen Nachteil: wenn man den Knopf  von der Klatsche los lässt, ist das Sieb immer noch geladen. Dies sollte man entladen, indem man mit dem Sieb kurz die Schraube berührt, bevor man das Sieb berührt. (und nicht erst das Sieb berühren wenn es noch nicht entladen ist…)


Unsere Erfahrungen: Einfach und billig ist es in der Tat. Ob es besser als die Staubsauger Methode funktioniert, wird man wirklich selber ausprobieren müssen. Selber finden wir die Staubsauger Methode zum Begrasen doch einfacher und das Resultat ist gleich, aber gut…jedem das seine. Einfach mal probieren, für den Preis kann man nicht viel verkehrt machen.

Oh ja, da war doch noch was…die Teile, die man übrig hat?

Schau an, ein kompletter Zaun für die Modellbahn und ein paar Eisenpfosten. Viel Erfolg mit dem Bau des eigenen Grasmasters!

2 Responses

  1. Hubert Metz sagt:

    Danke, sehr ausführlich und verständlich beschrieben 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert