Geisterwagen in Spur N

Ein Geisterwagen in Spur N

Teilen:

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Ein Geisterwagen ist ein Waggon, der selber fahren kann, sodass es aussieht, als ob ein „Geist“ in bewegt. Wie baue ich günstig einen Geisterwagen in Spur N selber?

Auf der Modellbahn ist der „Geisterwagen“ insofern praktisch, falls ihr eine Lokomotive habt (Beispielsweise einen kleinen Rangiertraktor oder einen Kran) welche keinen eigenen Motor hat, welche man aber trotzdem fahren sehen möchte. Dann sieht man den Zug selber fahren, nur in Wirklichkeit fährt der Waggon mit dem, eingebauten Motor. Natürlich könnte man auch einen fertigen Geisterwagen kaufen, nur sind die ziemlich teuer, und selber bauen ist ein ganzes Stück billiger, und macht auch noch Spaß!

Zuerst ist ein motorbetriebenes Fahrgestell nötig. Ihr könntet dafür eine Lokomotive opfern, oder ihr kauft ein KATO-Fahrgestell (Artikel-Nr.: 11-104),  bei „JapanModelRailways“ für ungefähr 22 Euro: 

Kato 11-104 motorbetriebenes Fahrgestell

Falls der Geisterwagen mit einem Decoder digitalisiert werden soll, dann muss das jetzt schon passieren. Ein Kühn 025 passt prima. Das Einbauen ist so simpel, das wir davon gar keine Fotos gemacht haben, Ein Foto von dem Fahrgestell mit eingebautem Decoder sollte ausreichend sein. Außerdem  haben wir die Lichtausgänge noch belassen, um eventuell später noch Licht einbauen zu können:

Geisterwagen met decoder kuehn025

Danach benötigt man einen Waggon, bei dem man das Dach abbauen können muss. Natürlich wäre es gut, wenn der Waggon gut passt, und in diesem Fall passt ein Minitrix 51-3534 perfekt!

Minitrix 3534

Nimm jetzt erst das Untergestell und das Dach von dem Waggon ab. Das Dach lässt sich ganz einfach abziehen, und mit einem Schraubendreher werden die 4 Nippel  auf der Unterseite nach innen gedrückt, wodurch sich das Untergestell ganz einfach vom Wagenaufbau löst. Es ist nicht schlimm, wenn die Nippel abbrechen, sie sind nachher eh unnötig:

Wagenaufbau

Jetzt benutzen wir einen Dremel und schleifen den Boden aus dem Wagenaufbau. Nur bei den Haken lassen wir je einen Rand von 1.5milimeter stehen. Weil nachher das neue Untergestell dort eingeklemmt wird. Den Rest muss man ziemlich genau an der Wand entlang abnehmen:

Dremel

Klicke nun den Wagenaufbau auf das Untergestell. Hier sieht man jetzt, wie die 1,5 Millimeter, wo die Haken waren, das Untergestell festhalten:

Klicke nun den Wagenaufbau auf das Untergestell

Stopfe nun die verbliebenen Kabel in den Aufbau und setze das Dach wieder auf. Festkleben muss man es nicht, alles sitzt prima:

Dach auf geisterwagen

Und fertig ist der Geisterwagen! Die Gesamtkosten setzen sich so zusammen:

         21,50 Euro für das Fahrgestell
      +   5,00 Euro für den gebrauchten Minitrix-Waggon
  = 26,50 Euro excl. Eventueller Versandkosten und Decoder

Geiserwagen
Als letztes: Der Waggon passt durch das geänderte Untergestell nicht mehr in die Original-Hülle, sodass man dafür eben eine andere Lösung suchen muss.